• image
  • image
  • image
  • image
  • image

Veranstaltungen

Letzter Monat Mai 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6 7
week 19 8 9 10 11 12 13 14
week 20 15 16 17 18 19 20 21
week 21 22 23 24 25 26 27 28
week 22 29 30 31

Museumsverein

burgheinfels

Aus der Sitzung vom 14. September

Auftragsvergaben
Zu den Arbeiten für den Umbau und die Sanierung des Gemeindehauses Heinfels hat Architekt Dipl.-Ing. Johannes Stallbaumer bereits Ausschreibungen vorgenommen. Die Haus- und Elektroplanung werden zum Preis von rund 22.500 € an das Büro Technoterm in Lienz vergeben. Mit der Bauphysik (Raumakustik, thermische Bauphysik, Energieausweis) wird das Büro Quiring in Aldrans zum Angebotspreis von rund 8.000 € betraut.
Für die Errichtung des neuen Trinkwasser-Hochbehälters an der Tessenberger Straße ist die Planung und Bauaufsicht bei der Baugrubensicherung und eine chemische Analyse des Bauplatzes erforderlich. Die Baufirma Ing. Hans Bodner aus Lienz erhält dafür den Auftrag zum Angebotspreis von rund 8.000 €.

 

Raumordnung
Frau Johanna Trojer plant, ihre Hofstelle vlg. Mitteregger-Schneider am Heinfelsberg zu sanieren. Die dafür erforderlichen Parkplätze können ohne gravierende Eingriffe in das sehr steile Gelände nicht am Bauplatz angelegt werden. Nun sollen vier PKW-Stellplätze auf einem östlich des Hauses liegenden Feldgrundstück angelegt werden. Die dafür erforderlichen Änderungen des örtlichen Raumordnungskonzepts sowie des Flächenwidmungsplans werden vorgenommen.
Für die baulichen Änderungen im Rahmen der Sanierung und Revitalisierung der Burg Heinfels sowie für die Anlegung der Infrastruktur- und Versorgungseinrichtungen ist die Änderung des Flächenwidmungsplans und die Erlassung von Bebauungsplänen erforderlich. Der Gemeinderat beschließt diese Raumordnungsmaßnahmen.
Im nördlichen Bereich der Parkflächen der Firma Loacker stimmen die Grundgrenzen nicht mit dem Naturbestand überein. Für die Anpassung der Mappendarstellung an den Naturbestand müssen die Flächenwidmung und der Bebaungsplan des Firmengrundstücks geändert werden. Der Gemeinderat beschließt die öffentliche Auflage der Änderungsunterlagen.
Die Herren Peter und Robert Stallbaumer planen, Änderungen bei ihrem Wohnhaus in Panzendorf 14 vorzunehmen. Die einheitliche Flächenwidmung für den Bauplatz ist nicht gegeben, jedoch für baubehördliche Bewilligungen notwendig. Der Gemeinderat passt die Flächenwidmung an den Bauplatz an.

 

Tierheim Lienz
Für die Pflege der Tiere und das Hintanhalten von Tiermisshandlungen ist jede Gemeinde selbst zuständig. Aus diesem Grund möchte der Osttiroler Tierschutzverein, in der Pfister in Lienz ein Tierheim errichten. Der Bedarf dafür ist gegeben. Zunächst ist geplant, dass sich die Gemeinden des Lienzer Talbodens und des Osttiroler Oberlandes finanziell an der Errichtung des Gebäudes beteiligen, das von der Firma Holzbau Lusser aus Heinfels geplant wurde und auch ausgeführt wird. Der einmalige Beitrag der Gemeinde Heinfels beläuft sich auf 6.600 €. Der Gemeinderat beschließt die Leistung des Beitrages unter der Voraussetzung, dass die restlichen Gemeinden des Oberlandes und des Lienzer Talbodens ihren jeweiligen Beitrag dafür leisten und dass die Erhaltung und der Betrieb für die Gemeinden kostenfrei sind.

 

Mietwohnungen
Die derzeit leerstehende Mietwohnung Top 3 im Gemeinschaftshaus Tessenberg wird an Herrn Gerhard Mayr aus Untertilliach vermietet.

 

Bahndurchlässe
Die ÖBB beabsichtigt, die Rohrdurchlässe unter den Geleisen zu sanieren. Dazu gehört auch die Unterquerung des Krummbaches westlich von Rabland. Ein Bestandvertrag mit der ÖBB wird abgeschlossen, der die Inanspruchnahme eines bescheidenen Grundstücksteils der Gemeinde Heinfels erlaubt und dafür eine Entschädigung in Höhe von 250 € festlegt.

 

Baukostenzuschuss
Frau Dr. Maria Castellan und Herr Martin Grüner haben in Panzendorf ihr Eigenheim errichtet. Der Gemeinderat hat auf ihr Ansuchen hin einen Baukostenzuschuss in der Höhe von knapp 3.000 € in Aussicht gestellt.

 

Strickner Kapelle
Die Agrargemeinschaft Heinfelsberg muss das durchlässig gewordene Dach der Strickner Kapelle in der Schlossmühle sanieren. Die Gemeinde Heinfels beteiligt sich auf das Ansuchen der Agrargemeinschaft hin mit 500 € an den Materialkosten.

zertifikatab2013

Suche

Amtstafel

Besucher