• image
  • image
  • image
  • image
  • image

Veranstaltungen

Letzter Monat Dezember 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3
week 49 4 5 6 7 8 9 10
week 50 11 12 13 14 15 16 17
week 51 18 19 20 21 22 23 24
week 52 25 26 27 28 29 30 31

Museumsverein

burgheinfels

Geschichte

Die Gemeinde Heinfels wurde im Jahr 1974 aus den beiden eigenständigen Gemeinden Panzendorf und Tessenberg gegründet.

 

Zahlen und Fakten zur Gemeinde:

  • Einwohner: 1012 (im Jahr 2009)
  • Seehöhe: 1.087 Meter
  • Fläche: 14,56 km²

Im 6. und 7. Jahrhundert fielen in das Gemeindegebiet immer wieder Slawen und Awaren ein. Unter dem bayrischen Herzog Tassilo III wurde die Region christianisiert.

 

Geschichtliche Entwicklung von Panzendorf:


Panzendorf wird als "Ponzendorf" in einer Schenkungsurkunde das erste Mal 1364 erwähnt (Egger, Regesten Innichen 5. 265). Im Urbar von Heinfels von 1433 wird die "Sand Peters oblay zu Heunvels" erwähnt.

Damit ist Panzendorf als Wirtschafts- und Steuergemeinde das erste Mal erwähnt. In der Pustertalischen Beschreibung von 1545 wird Panzendorf im Zusammenhang mit Sillian erwähnt. In der Steuerbereitung von 1697 umfaßte das Landgericht Heinfels 26 Oblaien oder Steuergemeinden, darunter finden sich Panzendorf, Hinterheinfels, Gschwendt und Rabland, die 1817 zur politischen Gemeinde Panzendorf zusammengezogen wurden.

In der Zeit der französischen Zwischenregierung von 1810 - 1813 gehörte Panzendorf mit den anderen Oblaien der Umgebung zur Gemeinde Sillian, zu der Panzendorf 1939 wieder geschlagen wurde. Erst 1949 wurde Panzendorf verselbständigt. Am 1. Jänner 1974 wurde Panzendorf mit Tessenberg zur neuen Gemeinde Heinfels vereinigt.

Ortsbestandteile von Panzendorf:
  • Panzendorf
  • Hinterheinfels
  • Rabland
  • Schloßmühle
  • Gschwendt

Geschichtliche Entwicklung von Tessenberg:

Tessenberg wird das erste Mal 1266 als Ortschaft in der Hofmark Innichen genannt. Als Oblai des Gerichtes Heinfels tritt es uns 1545 entgegen, nachdem durch den Vertrag von 1514 die Hofmark Innichen außerhalb ihres engeren Bereiches faktisch aufgehoben worden war. Auch in der Steuerbereitung von 1697 wird die Steuergemeinde Tessenberg als Oblai des Landgerichtes Heinfels angeführt.

In der napoleonischen Zeit von 1810 - 1813 gehörte Tessenberg zur Großgemeinde Sillian, wurde aber auf Grund der Gemeindeeinteilung von 1817 eine selbständige politische Gemeinde, die 1939 der Gemeinde Strassen angegliedert und 1949 wieder verselbständigt wurde.

Ortsbestandteile von Tessenberg:
  • Tessenberg
  • Oberberg
zertifikatab2013

Suche

Amtstafel

Besucher